Die finanzielle Unterstützung für den Besuch von Deutschkursen ist abhängig vom Ausmaß der Berufstätigkeit:

  • Nicht-Berufstätige mit Hauptwohnsitz in Tirol:

Bis ca. 50% der Kurskosten können vom Land Tirol für diejenigen rückerstattet werden, die nicht zur Erfüllung der Integrationsvereinbarung verpflichtet sind, nicht berufstätig sind, aber dauerhaft und legal in Tirol wohnen.
    

  • Berufstätige mit Hauptwohnsitz Tirol:

Für berufstätige Zugewanderte ist eine Rückerstattung von ca. 30% der Kurskosten durch das Sachgebiet Arbeitsmarktförderung im Rahmen des Programms „Bildungsgeld update“ möglich.
    

  •  Arbeitssuchende oder Arbeitslose:

Arbeitssuchende oder Arbeitslose können unter gewissen Voraussetzungen vom Arbeitsmarktservice (ams) eine Förderung der Deutschkurse erhalten.